Chiropraktik nach Dr. Ackermann

Bei dieser Form der Chiropraktik handelt es sich um eine sanfte Form der Chiropraktik, weiterentwickelt vom schwedischen Arzt, Dr. Paul Ackermann. Zentrales Thema ist die Behandlung des Beckenschiefstandes und der Wirbelsäule. Bei jeder Wirbelverschiebung und Behandlung der Wirbelsäule wird zuerst ermittelt und untersucht, ob ein Beckenschiefstand vorliegt, da es keinen Sinn ergibt, z. B. nur einen Brustwirbel zu reponieren, wenn das Becken schief steht. Denn das Becken ist die Basis der Wirbelsäule und solange dort ein Schiefstand besteht, wirkt sich das nach oben fortsetzend immer auf die Wirbelsäule aus und führt zu Verschiebungen, Verwindungen oder Fehlstellungen.
Vor jeder Behandlung der Wirbelsäule steht das „Einrichten“ des Beckens.

Ich gehe sanft vor, verwende keine Schleudergriffe, renke keine Halswirbel überraschend ohne Einwilligung des Patienten ein und unterbreche die Behandlung auch sofort, wenn jemand Ängste oder Bedenken hat. Zum Teil unterstütze ich die Chiropraktik mit Akupunktur, zum Teil lassen sich Wirbel auch nur mit Akupunktur, ohne manuellen Eingriff behandeln.